Anybus X-gateway – CC-Link Slave - Interbus FO Slave

Das Anybus X-gateway verbindet ein CC-Link-Netzwerk mit einem Interbus FO-Netzwerk und ermöglicht so den nahtlosen Informationsfluss zwischen den beiden SPS-Systemen.

Schnelle E/A-Datenübertragung zwischen zwei Netzwerken

Das X-gateway ist in erster Linie für die Übertragung zyklischer E/A-Daten zwischen den beiden Netzwerken gedacht und entlastet so die SPS von zusätzlichen Aufgaben. Das X-gateway ist auf beiden Seiten ein Slave/Adapter. Die Datenübertragung ist transparent und es können bis zu 512 Byte E/A-Daten in jede Richtung übertragen werden.

Einfache Inbetriebnahme - Keine Programmierung erforderlich

Die Verbindung zwischen den beiden Netzwerken wird mit der Software „Anybus Configuration Manager“ konfiguriert. Dafür sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Ab Werk ist die zu übertragende E/A-Datenmenge auf 20 Byte voreingestellt.

x-gateway-ccls-ibssfo

Funktionen und Vorteile

  • Schneller Austausch zyklischer E/A-Daten zwischen den zwei Netzwerken (10-15 ms)
  • Mit SPSen führender Hersteller kompatibel
  • Unterstützt bis zu 512 Byte Eingangs- und Ausgangsdaten in jede Richtung
  • Für Diagnosezwecke können den E/A-Daten Kontroll- und Statusinformationen hinzugefügt werden
  • Robustes Stand-alone-Gehäuse für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen
  • Qualifizierter, persönlicher Support

CC-Link Slave-Schnittstelle

Sie können die CC-Link Slave-Einstellungen entweder über Schalter direkt am Gateway einstellen oder die von HMS bereitgestellte .CSP-Datei in das Engineering-Tool der SPS importieren.

  • Vollwertiger CC-Link-Slave gemäß Version 1 und 2
  • CC-Link-konform gemäß Spezifikation BTP-05027-B
  • Transparente CC-Link-Kommunikation (Modus: Standard)
  • Kommunikation gemäß SPS-Profil (Modus: SPS-Profil)
  • Max. 896 Bit / 128 Worte (368 Byte) E/A-Daten in jede Richtung
  • Unterstützt CC-Link-Baudraten von 156 kbit/s - 10 Mbit/s
  • Bis zu 4 besetzte Stationen
  • Unterstützt erweiterte Zykluszeit (nur Version 2)
  • CC-Link-Konfiguration via Schalter oder .CSP-Datei
  • 1 x 5-poliger, 5,08 Phoenix Contact Netzwerkanschluss

Interbus Slave-Schnittstelle mit Lichtwellenleitern

Die Interbus Slave-Adresse wird von der übergeordneten SPS automatisch erkannt.

  • Vollständige Interbus-Funktionalität gemäß EN 50170
  • Geregelte Lichtwellenleitertechnologie mit FSMA-Anschlüssen gemäß IEC 874-2 und DIN 47258
  • Basiert auf OPC-Chipsatz, was eine optische Diagnose ermöglicht
  • Übertragungsmedien: Kunststofffaser, Ader 180 µm, Mantel 1000 µm;HCS-(Glas)faser, Ader 200 µm, Mantel 230 µm
  • Max. 20 Byte Prozessdaten (512 Byte mit PCP) in jede Richtung
  • PCP V.2.0. (0, 1, 2 oder 4 Worte)
  • Interbus-Baudrate: 500 kbit/s – 2 Mbit/s
  • Slave-Adresse wird von der übergeordneten SPS automatisch erkannt
  • Netzwerkanschlüsse: 1 x HFBR-2505C und 1 x HFBR-1505C

Technische Daten

Maße (L•B•H)   114 x 44 x 127 mm bzw. 4,49 x 1,73 x 5,00"
Gewicht 400 g bzw. 0,880 lbs
Betriebstemperatur -25 bis +65 °C  bzw.  -13 bis +149 °F 
Lagertemperatur -40 bis +85 °C  bzw.  -40 bis +185 °F 
Spannungsversorgung 24 VDC +/- 20% via 2-poligen 5,08 mm Phoenix Schraubklemmanschluss
Stromverbrauch  
Max. 400 mA (typisch 200 mA)
Gehäusematerial Aluminium und Kunststoff
Montageposition Vertikal / Flach*
Galvanische Trennung JA, auf beiden BUS/Ethernet-Seiten
Schutzart IP20, NEMA rating 1
Montage Hutschiene (EN 50022 Standard)
E/A-Konfiguration Via USB-Port und der Software "Anybus Configuration Manager"
Zertifizierungen CE, CULUS, ATEX/Haz.Loc, RoHS

Bestellinformationen

Bestellnummer AB7892
Lieferumfang            

Gateway
Schnellstart-Anleitung
USB-Konfigurationskabel

Netzteil nicht enthalten

Konfigurations-Software per Download erhältlich

3 Jahre Gewährleistung. Für weitere Informationen zur Auftragsabwicklung und den Geschäftsbedingungen siehe: Auftragsabwicklung

Anfrage an unser Vertriebs-Team: Kontakt

    Related products