Anybus CompactCom M40

Für Standard- und anspruchsvolle Anwendungen

Die innovative Anybus CompactCom 40er-Serie basiert auf dem Anybus NP40-Netzwerkprozessor. Die Serie eignet sich sowohl für Standardanwendungen als auch für anspruchsvolle Anwendungen, die viel E/A-Daten übertragen sollen sowie schnelle Netzwerkzyklen und Taktsynchronität benötigen. 

    • Verfügbar für Feldbusse und hoch performante Industrial-Ethernet-Netzwerke mit Echtzeit-Kommunikation
    • Modul für Common Ethernet: einfach gewünschtes Ethernet-Protokoll per Download ins Modul laden
    • Intelligentes Verfahren, um Geräteprofile zu integrieren (für Antriebe, Motion, Halbleiter, Sonstige)
    • Safety ready: In Kombination mit dem IXXAT SafeT100 auch für Safety-Netzwerke geeignet
    • Netzwerk-Verschlüsselungstechnologien gewährleisten Sicherheit und Schutz Ihrer Geräte
    • Zusätzliche Netzwerke in der CompactCom 30er-Serie erhältlich
    Anybus CompactCom M40 als standard Ethernet Modul

    Anybus CompactCom M40 Module - PROFIBUS

    Das Anybus CompactCom M40 für PROFIBUS ist ein vollwertiges Kommunikationsmodul: Automatisierungsgeräte können damit in ein PROFIBUS-Netzwerk integriert werden. 

    Multi-Netzwerklösung

    Mit der Implementierung des Anybus-Konzepts in Ihr Automatisierungsgerät können Sie in nur einem Entwicklungsprojekt den Zugang zu mehreren industriellen Netzwerken realisieren, da die Kommunikationsmodule untereinander austauschbar sind. 

    PRAXISERPROBT UND ZUVERLÄSSIG

    Das Anybus CompactCom M40 für PROFIBUS kann Datenlängen von bis 488 Byte (244 Byte Eingangsdaten und 244 Byte Ausgangsdaten)  abwickeln und unterstützt PROFIBUS DP-V0 und DP-V1 gemäß  IEC61158 Typ 3. Die Netzwerkimplementierung für PROFIBUS ist direkt im CompactCom Netzwerkprozessor, dem Anybus NP40, realisiert. Damit ist ein schneller Datenaustausch mit sehr geringen Latenzzeiten möglich, der auch anspruchsvollen Anwendungen gerecht wird.

    $0.00
      Availability: In stock

      Funktionen und Vorteile 

      • Vollwertiges, austauschbares Kommunikationsmodul inkl. Anschlüssen
      • Überschaubares Entwicklungsprojekt, kurze Time-to-Market. Unterstützung durch qualifizierten Support und auf Wunsch auch FAE-Dienstleistungen
      • Zügigere Zertifizierung Ihres Automatisierungsgeräts, da von der PNO bzgl. Netzwerkkonformität vorzertifiziert
      • Schneller Datenaustausch: Bis zu 244 Byte Prozessdaten in jede Richtung
      • Sehr geringe Verzögerungszeit der Prozessdaten
      • Event-basierte Interface-Methode ermöglicht jederzeit den einfachen Zugriff auf E/A-Daten
      • Event-basierte Hardware-API: 8/16 Bit parallele und taktsynchrone SPI-Schnittstelle, E/A (Schieberegister) ebenfalls verfügbar
      • Security: Obligatorische Software-Signaturen verhindern das Einspielen unautorisierter Software in die Module. Verschlüsselung verhindert unberechtigte Vervielfältigung.

      PROFIBUS Slave-Schnittstelle

      • Unterstützt PROFIBUS DPV1-Funktionalität
      • Automatische Baudratenerkennung
      • Generische und PROFIBUS-spezifische Diagnosefunktionen
      • Unterstützt anwenderspezifische Parameter
      • Slave-Adresse einstellbar (Set Slave Adress)
      • ADI-Zugriff via DPV1 Read/Write-Dienste
      • Max. 244 Eingangs- und 244 Ausgangsdaten
      • Geräteinformationen anpassbar
      • Generische GSD-Datei wird von HMS bereitgestellt
      • Unterstütz den "Modular Device Mode"
      • PROFIBUS-Anschluss: 1 x 9-polige D-Sub-Buchse

      Technische Daten

      Maße (L•B•H)
      52 x 50 x 22 mm or 2,04 x 1,97 x 0,86"
      51 x 37 x 16 mm or 2,01 x 1,46 x 0,63" (without housing)
       
      Betriebstemperatur
      -40 to +70 °C  or  -40 to +158 °F
      -40 to +85 °C  or  -40 to +185 °F (without housing)

      Leistungsbedarf 3,3 VDC, +/- 0,15 VDC
       
      Applikations-Interface

      8/16-bit parallel (30 ns Zugriff)
      SPI (taktsynchron), konfigurierbare Baudrate bis zu 20 MHz
      E/A (Schieberegister, Zykluszeit 82 μs)
      UART (abwärtskompatibel zur 30er-Serie, max. 625kbit/s)


      Unterstützte Profile Generisches Gerät

      LEDs In Frontblende integriert (bei Modulen mit Gehäuse), via Applikations-Interface (bei Modulen ohne Gehäuse).
      Zeigt Modul- und Netzwerkstatus an

      Feldbus-Anschluss Siehe oben Beschreibung Netzwerkschnittstelle

      Galvanische Trennung
      JA

      Schutzart
      IP20, NEMA rating 1
      Montage
      Module mit Gehäuse: Auf Leiterplatte mit speziellem CompactFlash-Stecker (Host Connector)
      Module ohne Gehäuse: Auf Leiterplatte mit Haltesätzen

      Zertifizierungen
      CE, CULUS, RoHS  

      Bestellinformationen

      Informationen zum Bestellablauf und AGB: Bestellen
      CompactCom sind mit und ohne Gehäuse erhältlich. Zusätzliche Ausführungen mit M12-Steckern für Schutzarten bis zu IP67.

      Bestellnr.      AB6600 - M40 PROFIBUS-Modul  abcc-dsub-module  
      Bestellnr.   AB6700 - M40 PROFIBUS-Modul ohne Gehäuse   CB-B40-PDP  
      Bestellnr.      AB6640 - M40 PROFIBUS-Modul M12  abcc-m12  
      Bestellnr.   AB6740 - M40 PROFIBUS-Modul M12 ohne Gehäuse   abcc-m12WH  
      Bestellnr.   SP1137 - CompactCom Host Connector (Optionales Zubehör)  cf-connector  
      Bestellnr.   019180 - Haltesatz (Optionales Zubehör für Module ohne Gehäuse)